Home
Unsere Schule
Unser Kollegium
Sekundarstufe I
Schulessen
TOP
Archiv
News
Projekte
Termine
Downloads
Links
Kontakt/Impressum


Unsere Schule: Geschichtliches

Bis etwa 1750 diente "ein kleines Häuschen an der Mauer", womit wahrscheinlich das Hintergebäude am Markt Nr. 8 gemeint war, als Schulgebäude. Später hatte ein Eckhaus an der Kaplaneistraße diese Funktion. Die heutige Adresse lautet Hauptstraße 1. Im Jahr 1806 wurde ein neues Schulhaus bezogen, das zugleich auch als Rathaus diente und es bis heute geblieben ist.
Die steigende Einwohnerzahl erforderte in der Mitte des 19. Jahrhunderts ein größeres Schulgebäude, und so wurde 1863 der Grundstein für einen Neubau gelegt, der zwei Jahre später fertig gestellt wurde.

Weiterhin gab es zu dieser Zeit eine Schule in der Cottbuser Vorstadt, außerdem eine Schule am Hüttenwerk und ab 1862 eine private Töchterschule. Etwa zur selben Zeit wurden in der Umgebung Dorfschulen gegründet.
Unsere Schule wurde im Jahre 1972 auf dem ehemaligen Jahnplatz erbaut und bekam 1973 ihren Namen "Juri-Gagarin-Oberschule".
Damals, von 1972 bis 1990, gingen überwiegend Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Dörfern in die Schule. Von 1990 bis 1992 wurde das Schulgebäude als Gymnasium genutzt.
In die Gesamtschule am Jahnplatz1, die 1992 gegründet wurde gingen Schüler von der 7. bis zur 10. Klasse. Heute befindet sich hier, nach Umbaumaßnahmen, die "Oase 99" ein Mehrgenerationenhaus, das heute Hortgebäude für die Mosaikgrundschule und gleichzeitig Seniorentreff ist. Im Jahr 2003 wurden in Brandenburg die Gesamt- und Realschulen in Oberschulen umbenannt. Am 8.8.2006 zog dann die Oberschule in die Juri-Gagarin-Str. 6a, in das ehemalige Franz-Groger-Gymnasium von Peitz.Am 15.12.2006 wurde für die Oberschule Peitz der Name "Peitzer Land" beantragt. Dieser Name wurde der Schule am ersten Schultag des Schuljahres 2007/2008 feierlich verliehen.

Heute

In der Oberschule "Peitzer Land" lernen etwa 200 Schüler, unterrichtet von 20 Lehrkräften. Entsprechend dem Bildungsauftrag und den Inhalten des Schulprogrammes werden die Schülerinnen und Schüler durch praxisnahen Unterricht mit starker Berufsorientierung "Fit für´s Leben" gemacht. Zahlreiche Kooperationspartner unterstützen die Aktivitäten der Schule bis hin zur beruflichen Orientierung und Erstellung der notwendigen Unterlagen auf jeden  Schüler ganz persönlich zugeschnitten. Durch eine Vielzahl von Projekten wird jedes Schuljahr abwechslungsreich gestaltet. Die Sozialarbeiterin ist Ansprechpartner für soziale Themen und hält regelmäßig Kontakte zwischen Schule, sozialen Einrichtungen, Jugendamt und Polizei. Alle inhaltlichen und organisatorischen Schwerpunkte werden aktiv von der Schulsachbearbeiterin und dem Hausmeister unterstützt.

 

Top